Plugins

Plugins sind bei WordPress „kleine Helferlein“. Sie sollen Websitebetreibern dabei helfen, ihre Website vielseitiger, schöner, besser, sicherer, leichter bedienbar, pflegeleichter und einiges mehr zu machen.

Bei den Plugins handelt es sich um kleine Datenpakete, die vom Betreiber zusätzlich zu den Themes installiert werden.

Die meisten Plugins gibt es kostenlos. Die Entwickler bieten aber oftmals auch eine kostenpflichtige Version mit erweiterten und/oder zusätzlichen Leistungen an. Ob sich der Erwerb der Pro-Version überhaupt lohnt, kann im Prinzip nur vom Nutzer entschieden werden. Nicht immer sind die zusätzlichen Funktionen oder Erweiterungen nötig oder sinnvoll.

Welche Plugins sich für den jeweiligen Websitebetreiber lohnen, hängt von der Art seiner Website und seinen Wünschen ab. Alleine im Bereich Bildergalerien und Image Slider gibt es eine riesige Anzahl unterschiedlicher Plugins. Wir haben uns für die Robo Gallery entschieden, wovon wir eine Lifetime-Version für eine unbegrenzte Anzahl von Websites gekauft haben.

Für den Bereich Sicherheit gibt es auch eine unüberschaubare Menge an Plugins. Wenn man bei seinem Webhoster in regelmäßigen Abständen ein Backup (vollständige Sicherungskopie) erstellt, dann kann man sich den Großteil dieser Sicherheits-Plugins schenken.

Eine generelle Empfehlung für Plugins können wir nicht geben. Bei Kunden, mit denen wir gemeinsam deren Website erstellen, raten wir jedoch zur Installation bestimmter Plugins.

Manchmal installiert man sich mit kostenpflichtigen Plugins auch Gefahren auf die eigene Website. Denn es gibt unter den Entwicklern „Schwarze Schafe“, die sich ein Hintertürchen einbauen, welche dann Hacker für sich nutzen könnten.